Freiwillige Feuerwehr

Am 06.01.1927 wurde von 18 Männern in Weisel eine Feuerwehr gegründet. Der erste Wehrführer war der Bäcker und Gastwirt Karl Bernhard.

Im Jahre 1928 wurde die Weiseler Feuerwehr zu Einsätzen in Ransel gerufen. In den Jahren 1932 und 1934 mussten die Feuerwehrmänner gegen Großbrände in Weisel kämpfen.

Die erste benzinbetriebene Pumpe, eine TS 8/8, wurde 1938 von der "Flader Feuerlöschgerätefabrik" aus Sachsen angeschafft. Zu dieser Zeit betrug die Stärke der Wehr 27 Mann.

Zu Kriegsbeginn wurden 22 Kameraden eingezogen, 4 Kameraden fielen während des Krieges.

Während der Besatzungszeit wurde durch das Vereinsverbot die Feuerwehr, die bis dahin als Verein existierte, aufgelöst. Von 1945 bis 1950 wurde zur Aufrechterhaltung des Brandschutzes eine Pflichtfeuerwehr eingesetzt.

Nach Lockerung des Vereinsverbotes wurde im Mai 1950 bei einer durch den damaligen Bürgermeister Knecht einberufenen Versammlung die Freiwillige Feuerwehr neu ins Leben gerufen. 17 Mann übernahmen in der neu gegründeten Wehr unter Wehrführer Ernst Hofmann den Brandschutz.

Am 17. Mai 1952 feierte die Weiseler Feuerwehr ihr 25jähriges Bestehen. Im Herbst desselben Jahres wurde Ernst Hofmann zum Bürgermeister der Gemeinde Weisel gewählt und Ewald Sauerwein übernahm die Stelle als Wehrführer.

1954 wurde eine neue Tragkraftspritze TS 8/8, im Jahr 1961 ein Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-T VW Bus angeschafft. In dem Fahrzeug konnten 3 Feuerwehrleute transportiert werden.

In der Nachbargemeinde Dörscheid gab es 1970 keine eigene Feuerwehr, daher übernahm die Weiseler Wehr den Brandschutz in Dörscheid bis 1980.

1971 bekam die Freiwillige Feuerwehr Weisel das zweite motorisierte Fahrzeug, ein TSF Ford Transit. Hiermit konnten dann weitere 6 Mann zur Einsatzstelle fahren.

Das 50jährige Bestehen feierten die Feuerwehrmänner vom 11. bis 13.06.1977 im Festzelt vor der Weiseler Turnhalle. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten übergab der damalige VG-Bürgermeister Kurt Schmidt den Feuerwehrkameraden das neue Gerätehaus in der Jahnstraße. Im Herbst wurde dann die Jugendfeuerwehr gegründet.

Im November 1981 wurde der Wehrführer Ewald Sauerwein verabschiedet, sein Nachfolger wurde Karl-Heinz Graßmann.

1985 fand nach der Renovierung des alten Feuerwehrgerätehauses im Rathaus die Eröffnung des Feuerwehrmuseums statt. Außerdem wurde der 1961 angeschaffte VW Bus außer Dienst gestellt und als Ersatz ein Unfallhilfswagen aus St. Goarshausen als Gerätewagen übernommen. Der VW Bus steht seitdem im Feuerwehrmuseum.

Die Gründungsversammlung des Vereins zur Förderung des Feuerwehrgedankens der Freiwilligen Feuerwehr Weisel fand am 21.11.1989 statt.

Im Februar 1991 wurde das TSF-W als Nachfolger für den Ford Transit von 1971 in Dienst gestellt. Dieser wanderte nach Sauerthal. Am 19.11.1991 schied Karl-Heinz Graßmann aus seinem Amt aus , Manfred Kern wurde neuer Wehrführer.

Peter Schmelzeisen, bis dahin stellvertretender Wehrführer, wurde am 08.07.1993 Wehrleiter der VG Loreley, das Amt des stellvertretenden Wehrführers der Weiseler Wehr übernahm Stefan Debus.

In den Jahren 1993 bis 1996 erfolgten An-, Umbau- und Renovierungsarbeiten am und im Gerätehaus.

Am 20.10.1994 bekam die Wehr den aktuellen Mannschaftstransportwagen mit Ladepritsche und einen Anhänger. Die Schlüsselübergabe übernahm der damals noch als Verbandsbürgermeister der VG Loreley tätige Günter Kern.

Die Gemeinde Weisel stellte der Wehr das Gebäude der alten Wäscherei in der Honiggasse für die Unterstellung von alten Feuerwehrgeräten zur Verfügung. Dort wurde am 16.06.1996 das "Kleine Feuerwehrmuseum" mit einem Museumsfest eröffnet.

 

Vom 14. bis 16.06.2002 feierte die Freiwillige Feuerwehr Weisel ihr 75jähriges und die Jugendfeuerwehr Weisel ihr 25jähriges Jubiläum in der Turnhalle und auf dem Turnhallenvorplatz.

Peter Schmelzeisen trat am 25.10.2002 als Wehrleiter der VG Loreley zurück.

Am 23.11.2002 schied Manfred Kern auf eigenen Wunsch als Wehrführer aus, Stefan Debus übernahm das Amt als Wehrführer, Maic Dillenberger wurde dessen Stellvertreter.

Im Verein zur Förderung des Feuerwehrgedankens der Freiwilligen Feuerwehr Weisel wurde Hartmut Schmelzeisen 1. Vorsitzender und Thomas Martin 2. Vorsitzender.

Am 09.10.2007 wurde Maic Dillenberger als Nachfolger für Stefan Debus als Wehrführer gewählt. Der Verbandsbürgermeister ernannte am 24.11.2007 Maic Dillenberger zum Wehrführer und Klaus Göttert als dessen Stellvertreter.

Am 19.11.2011 wurde Benjamin Kappus als Wehrführer gewählt, nachdem Maic Dillenberger sein Amt niederlegte. Klaus Göttert blieb weiterhin stellv. Wehrführer.

Am 23.11.2013 wurde das Amt des stellv. Wehrführers von Klaus Göttert niedergelegt, der im Vorstand des Vereins zur Förderung des Feuerwehrgedankens der Freiwilligen Feuerwehr Weisel die Funktion des 1. Vorsitzenden übernahm. Der bisherige 1. Vorsitzende, André Dillenberger, übernahm das Amt des stellv. Wehrführers.

An der Jahreshauptversammlung 2016 wechselten erneut die Posten im Vorstand des Fördervereins. Alexander Wallmach wurde als Nachfolger von Klaus Göttert zum 1. Vorsitzenden, Dominik Kappus zum 2. Vorsitzenden gewählt. Seine Nachfolge als Schriftführer trat Marcel Kaiser an. Der bisherige Kassierer Goofy Göttert hörte ebenfalls auf; Philipp Kern übernahm dieses Amt.

Am 03.08.2014 feierte der Förderverein 25 jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass organisierte man ein Museumsfest, da dieses nun auch schon seit 18 Jahren bestand und man einen Einblick in das Museum ermöglichen wollte.

Von August 2015 bis März 2016 fand ein erneuter Umbau des Gerätehauses statt, wobei bis auf die Grundmauern alles erneuert wurde. Insgesamt rund 1600 Stunden Eigenleistung wurden eingebracht, um einen neuen Seminarraum, einen richtigen Umkleideraum sowie eine größere Fahrzeughalle zu schaffen.

© Hermann Knecht

© Hermann Knecht

Die Einsatzabteilung sowie einige der Gäste bei der Einweihungsfeier

© Hermann Knecht

Die Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Weisel

Karl Bernhard
1927 - 1945
Ernst Hofmann
1950 - 1952
Ewald Sauerwein
1952 - 1981
Karl Heinz Graßmann
1981 -1991
Manfred Kern
1991 - 2002
Stefan Debus
2002 - 2007
Maic Dillenberger
2007 - 2011
Benjamin Kappus
ab 2011

Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Weisel wurde im Jahr 1977 gegründet, der erste Jugendfeuerwehrwart war Gerhard Gasteier, dessen Stellvertreter Dietmar Knecht.

Von 1982 bis 1992 leitete Klaus Peter Hammer die Jugendfeuerwehr.

Ab 1992 war Stefan Debus Jugendfeuerwehrwart, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart war Klaus Göttert.

Am 20. und 21.06.1992 feierte die Jugendfeuerwehr ihr 15jähriges Bestehen.

1998 übernahm Alexander Wallmach das Amt als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart.

Ab 2004 bildete Alexander Wallmach als Jugendfeuerwehrwart die Jugendlichen aus. 2007 übernahm Dominik Kappus das Amt des Stellvertreters von Bastian Kern. 2013 wurde auch Nico Schmelzeisen, der die JF mehrere Jahre betreute, zum stellv. Jugendfeuerwehrwart ernannt.

Seit 2015 ist die Jugendfeuerwehr Weisel die "Stützpunktwehr" der Jugendfeuerwehrkooperation Weisel-Bornich-Dörscheid-Sauerthal.

2016 übergab Alexander Wallmach nach insgesamt 18 Jahren Ausbildung der Jugendlichen sein Amt an Maik Sauerwein. Mit ihm legten auch die beiden stellv. Jugendfeuerwehrwarte Dominik Kappus und Nico Schmelzeisen ihr Amt nieder, deren Nachfolger Marcel Kaiser wurde.

Mehr als 30 ehemalige Jugendfeuerwehrkameraden sind heute im aktiven Einsatzdienst tätig.

Der ehemalige Jugendfeuerwehrwart Alexander Wallmach ist auch im Vorstand der Jugendfeuerwehr der VG Loreley als Schriftführer aktiv.